Bewässerung

Ohne Wasser wächst auch in Ihrem Garten nichts.

Ohne Wasser wächst auch in Ihrem Garten nichts. Hier ein paar Tipps, damit der Garten schön blüht und auch der Rasen nicht vertrocknet:
Giesskanne, Schlauch oder Regner sind ein paar Bewässerungsmöglichkeiten. Ein Regner ist praktisch und mit einem passenden Modell sind auch Randflächen gut erreichbar. Einige Pflanzen mögen keine nassen Blätter (z.B. Tomaten). Gemüse sollte regelmässig gegossen werden, andere Pflanzen mögen ausgiebige Bewässerung eher als mehrere kleine Portionen (z.B. Rasen). Wir beraten Sie gerne.

Beginnen Sie mit der Bewässerung lieber zu früh als zu spät. Ist der Boden erst einmal vollständig ausgetrocknet, kann jede Hilfe zu spät kommen. Den Rasen vor dem Sommer nicht allzu kurz trimmen, so benötigt er nicht ganz so schnell Wasser. Giessen Sie bevorzugt früh am Morgen oder spät am Abend, wenn die Sonne nicht mehr so stark ist.

Wasser aus der Leitung ist für die Pflanzen längst nicht so gut wie echtes Regenwasser. Wenn Sie die Möglichkeit haben, Niederschlag in einer Regentonne zu sammeln und auf das harte, kalkhaltige Leitungswasser zu verzichten, sollten Sie den gespeicherten Regen zur Bewässerung verwenden. Das spart Geld und freut die Pflanzen.